schildi-klein

SPEZIES

ASTROCHELYS RADIATA

Die Madagassische Strahlenschildkröte (Astrochelys Radiata)

ist in Madagaskar beheimatet. Ihr nat√ľrliches Verbreitungsgebiet¬†ist im S√ľden und S√ľdwesten Madagaskars¬†zu finden, Gebiete mit ausgepr√§gter Trockenzeit und einer durch einen dornigen Steppenwald dominierten Vegetation. Ebenso besiedeln sie Areale mit niedriger aber dichter Vegetation und solche, in denen nach √úberweidung Opuntien¬†vorherrschen. Dementsprechend bestehen 80 Prozent ihrer Nahrung aus Gr√§sern, Fr√ľchten und Sukkulenten.

Es wird angenommen, dass nat√ľrliche Populationen zwischen dem Fluss Onilahy (s√ľdlich von Tulear bis zum Mandrare Fluss)¬†und dem Ort Antaritarika (√∂stlich von Cap Saint Marie), in einem bis zu 100¬†Kilometer breiten Streifen entlang der K√ľste vorkommen. Das Hauptverbreitungsgebiet erstreckt sich auf dem Mahafaly- und dem Karimbolaplateau.

Neben dem nat√ľrlichen Verbreitungsgebiet wird diese Art ebenso auf den Inseln Mauritius und Reunion gehalten. Sie ist in erster Linie ein Pflanzenfresser, verschm√§ht jedoch keineswegs eine Nacktschnecke oder einen Regenwurm. Sehr aktiv ist die A. Radiata in den fr√ľhen Morgenstunden und am sp√§ten Nachmittag. Sobald die Uhr gen 18.00 Uhr zeigt macht sie sich auf in ihr Nachtlager.
Mit maximal 22 kg ist die A. Radiata die grösste der Schildkröten mit einer Strahlen- resp. Sternzeichnung. Bei der A. Radiata sind - im Gegensatz zu der G. Elegans und der G. Platynota - die Männchen deulich grösser als die Weibchen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Madagassischen Strahlenschildkrötenmännchen - wie auch die Männchen von A. Yniphora -  mittels Kommentkämpfen sich eine Rangordnung erkämpfen und dadurch  bei der Paarung privilegiert sind. Je grösser und kräftiger also das Männchen, umso grösser seine Chance auf Fortpflanzung

Die A. Radiata ist eine wundersch√∂ne, sehr robuste, kr√§ftige Schildkr√∂te mit einem hochgew√∂lbten R√ľckenpanzer und besonders kr√§ftigen Vorderbeinen. Dazu kommt ein Brustschild, mit dem die M√§nnchen sich einerseits untereinander Kommentk√§mpfe liefern, aber auch bei der Paarung das Weibchen mit dem Brustschild an der Flucht hindern. Es kann sogar vorkommen, dass das M√§nnchen mit seinem Brustschild notfalls das Weibchen auf den R√ľcken kippt um es einzusch√ľchtern und an derFlucht zu hindern. Das Paarungsverhalten der Strahlenschildkr√∂te entspricht somit eher einer Vergewaltigung als einem harmonischen Paarungsritual.

Die Geschlechtsreife tritt bei dieser Art erst sehr sp√§t, mit etwa 12-25 Jahren ein.¬† Daf√ľr erreicht sie ein Alter bis zu 150 Jahren !

Die A. Radiata hat einen besonderes Merkmal, und das ist ihre Gangart. Sie schafft es sich bis 8 cm √ľber dem Boden aufzustemmen. Dabei streckt sie ihre Beine durch und l√§uft wie auf Stelzen √ľber die Erde. Diese Gangart nutzt sie vor allem in der Brunst-und Regenzeit.¬†


ASTROCHELYS RADIATA A. Radiata in Wartestellung A. Radiata beim Spaziergang A. Radiata im Spätsomer